Arbeitsreitweisen

Italien: Die Butteri der Maremma, Toskana

Rindertreiben auf der Fattoria Il Marruchetone
Rindertreiben auf der Fattoria Il Marruchetone

Der Buttero war der Urtyp des klassischen „lonesome cowboy“, der mit seinem Pferd wie kaum ein anderer mit der wilden und unzugänglichen Natur der Maremma konfrontiert war.

Der lange Tag des Buttero fing schon in der Morgendämmerung an, wenn er in der Herde eines der Reitpferde einfing, um es für die Arbeit zu satteln.
Seine wirkliche Arbeit war dann das Kontrollieren, Zählen, Treiben und oft auch das Wiedereinfangen der Herde in den Weiten der dichten Macchia der Maremma, die der Buttero kennen musste wie seine ‚Westentasche‘.

Diese Arbeit war mühsam, jedoch nicht zu vergleichen mit Zeiten im Jahr, wenn Pferde fohlten, Rinder kalbten, oder die Tage der Brandmarkung und das erste Zureiten der Pferde anstand. Heute ist die Arbeit der wenigen übriggebliebenen Butteri anders geworden. Die freilaufenden Herden sind so gut wie verschwunden. (butteri-altamaremma.com/deutsch/)

 

Weitere schöne Bilder der Butteri und wie mich die Butteri inspirierten, wieder mit dem Reiten zu beginnen, könnt ihr hier anschauen und nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.