Ausrüstung Pferd/Reiter

Das Foto von der schönen Sattelkammer entstand auf der Hacienda Buena Suerte, Andalusien.

Veneroso ist in seiner neuen Heimat in Bayern angekommen und darf sich erst einmal gut einleben.

Grundausstattung für das Pferd

Nach und nach legte ich mir nun die passende Ausrüstung für mein Pferd zu. Hierzu gibt es ein breites Angebot in den vielen Reiter- und Pferdeshops und es ist Geschmacksache, ob man sich für puristisches oder lieber blinkblink entscheidet.
Sehr viel wichtiger ist die Qualität als die Optik der Gebrauchsgegenstände.
Ich habe mich für die puristische Variante entschieden und lasse mein Pferd durch seine Ausstrahlung und Kadenz leuchten.

PRE Veneroso
PRE Veneroso

Die wichtigste Grundausstattung, um ordentlich reiten zu können ist natürlich der wirklich passende Sattel und das richtige Gebiss.

Das kann, wie in unserem Fall, bedeuten, dass man eine Menge Fachleute zu Rate ziehen muss, viele Sättel und Gebisse ausprobieren wird und vor allem die Reaktion seines Pferdes auf Sattel und Gebiss gut beobachten sollte.
Das alles kostet eine Menge Zeit und noch mehr Geld, das sollte einem beim Pferdekauf klar sein.
Für einen guten Sattel kann man schon mal mehrere Tausend Euro investieren.
Für mich war es eine schwierige Entscheidung, welche Art von Sattel ich kaufen möchte.

Welcher Sattel?

Da ich Working Equitation reiten möchte, also sowohl Dressur als auch Trail, kamen für mich folgende Sättel in Frage:

  • Dressursattel
  • Vielseitigkeitssattel
  • Wanderreitsattel
  • Barocksattel

Im August 2014 entschied ich mich für einen Barocksattel der Firma Deuber, den Ibero Verano.
Der Sattel ist besonders gut für kurze iberische Pferde geeignet und hat eine verstellbare Kammer.
Das ist wichtig für Veneroso, da sich Veneroso im Laufe unseres Trainings erheblich verändern wird.
Er wird recht schnell sehr gut aufmuskeln und breiter werden – da muss der Sattel mitwachsen.
Im Laufe der Zeit bemerkte ich, dass der Sattel zwar prima ist für Veneroso, doch mich setzt er zu sehr in den Stuhlsitz und ich habe Schwierigkeiten, meine Beine zu kontrollieren.
Deshalb entschied ich mich im Mai 2015, mir einen Dressursattel, den Sattel Leonhard der Firma Maxflex, zu kaufen, mit dem sowohl Veneroso als auch ich sehr zufrieden sind.
Über meine Suche nach einem passenden Sattel könnt ihr hier: Sattelkauf lesen.

Was von Anfang an vorhanden sein sollte:

  • ein passendes Halfter mit Strick
  • passende Trense
  • passendes Gebiss
  • Halsring (in unserem speziellen Fall)
  • Satteldecken – ich bevorzuge Schabracken
  • Abschwitzdecke
  • Lederseife, Lederfett für die Lederpflege
  • Fliegendecke und Fliegenspray

Über meine Suche nach einem passenden Gebiss lest ihr hier: Welches Gebiss?

Was gehört in den Putzkasten:

  • Striegel
  • Kardätsche
  • Mähnen und Schweifbürste
  • Hufkratzer mit Bürste
  • Schwamm
  • Federstriegel bei Fellwechsel oder zum Entfernen starker Verschmutzungen
  • Gummis zum Einflechten von Mähne und Schweif

Für die Longier-und Bodenarbeit aus meiner Sicht notwendig:

  • Kappzaum
  • Longe
  • Longierpeitsche und/oder Touchiergerte, Stick
  • Knotenhalfter
  • Führstrick

Die Notfallapotheke:

  • Desinfektionsspray als schnelle effektive Hilfe gegen Bakterien, Viren und Pilze
  • Zinkoxid-Spray zur schnellen Abdeckung von Wunden
  • Silbersalbe/Wundsalbe pflegt die Haut nach Verletzungen
  • Tape/elastische Mullbinden
  • Mullkompressen
  • Klebeband
  • Schere

Ausrüstung für den Reiter

Basics
Basics – Foto entstanden auf der Hacienda Buena Suerte vor der Tür meines Appartements

Es gibt Unmengen an Firmen, die sich mit der Ausstattung des Reiters beschäftigen.
Nicht vergessen: Reiten ist Sport und da sollte die Kleidung vor allem bequem sein. Und sehr wichtig: die geeignete Passform finden.