Working Equitation: Dressur- und Trailtraining mit Mihai Maldea

Am ersten Samstag im April 2017 fuhren Veneroso und ich zum Working Equitation: Dressur- und Trailtraining mit Mihai Maldea.
Das Training fand am Inselhof in Finning/Ammersee statt.
Auf diesem Wege möchte ich nochmals dem gesamten Inselhofteam für die tolle Organisation und Durchführung danken.

Unser erstes Highlight hatten wir gleich in der Früh beim Verladen: Veneroso stieg nach vielen Wochen konsequenten Trainings völlig problemlos in sein Venerosomobil ein. Klappe zu und los ging’s!

Bei herrlichstem Frühlingswetter und einer problemlosen Fahrt ohne Staus trafen wir sehr zeitig auf dem Inselhof ein. So hatten wir ausreichend Zeit, um uns auf unsere erste Trainingseinheit vorzubereiten.

Working Equitation: Dressur- und Trailtraining mit Mihai Maldea

Wir starteten mit dem Dressurtraining.
Dazu hat Mihai 8 Pylone aufgebaut: 4 im großen Quadrat und nochmals 4 als kleines Quadrat innerhalb des großen Quadrates.
Inhalt des Trainings: Stellung, Biegung und Geraderichten erarbeiten.

Das sah so aus: in Stellung und Biegung um die Pylone reiten, auf dem Weg von Pylone zu Pylone geraderichten. Diese Aufgabe ritten wir in allen Gangarten, danach ging es weiter mit Volten um die Pylone und geraderichten zwischen den Pylonen, ebenfalls in allen Gangarten.
Vor allem im Galopp muss ich darauf achten, dass Veneroso nicht zu sehr mit der Hinterhand reinkommt.

Es war wirklich eine anstrengende Einheit, in der Mihai viel erklärte, eine Menge Tipps gab und unermüdlich korrigierte. Nachfolgend kannst du dir einige Videos dazu anschauen.

Dressureinheit

Trailtraining

Nach der Mittagspause starteten wir zum Trailtraining, allerdings mit einigen Problemen.
Während ich Veneroso sattelte wurden die Pferde der Familie Siebler-Dausch durch den Hof zur Koppel geschickt.
Das war zu viel für Veneros’s Nerven: er wollte unbedingt mit und regte sich wahnsinnig auf.
Nur mit großen Schwierigkeiten und mit Hilfe von Mona konnte ich ihn satteln und trensen.

Auch auf dem Platz war er sehr gestresst und geladen. Er scheute an Stellen, die ihn am Vormittag absolut nicht interessiert hatten.
Das hat mich sehr an unsere Anfänge vor 3 Jahren erinnert. Doch konnte ich ihn, auch Dank der Unterstützung von Mihai, ganz gut händeln.

Ich freue mich sehr, dass wir trotz seiner Nervosität alle Hindernisse des Trailparcours absolvieren konnten!
Wir arbeiteten an vielen Details, wie z.B. an den Galopp-Schritt-Galoppübergängen im Slalom und Parallelslalom sowie auch am Tor.
Ausgerechnet unsere Lieblingsübung: ‚Sidepass über Stangen‘ stellte sich als besonders schwierig dar, weil Veneroso es sehr eilig hatte und extrem zappelig war.

Hier nun die Videos zu den einzelnen Hindernissen und vorab: das ‚Warmreiten‘

Ich hoffe, mein Bericht gefällt dir! Es sind diesesmal wirklich eine Menge Videos, doch vielleicht sind die vielen tollen Tipps von Mihai Maldea auch nützlich für Dich.
Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen!

Herzlichen Dank an Anna Theuerkauf für die Videos von unserem Training und an Marion Gleißner für das Beitragsbild!

Hier klicken um zu teilen...Share on FacebookPrint this pageTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.